Erweiterungsneubau WiSo Fakultät

Die Universität zu Köln erteilte uns den Zuschlag für den erweiterten Rohbau sowie den Tiefbau für die Erweiterung der WiSo Fakultät in Köln. Der Erweiterungsneubau wurde im EG an den flachen, denkmalgeschützten Bestandsbau über drei Eingänge/Flurverbindungen angeschlossen. Das Gebäude hat Büroräume für Fakultätsmitarbeiter, Seminarräume, Bibliotheksräume und Flächen für Studenten beherbergen. Im Teilbereich des 1-geschossigen Bestandbaus wurden Seminar und Bibliotheksräume eingebracht. Der Neubau ist vom Altbau durch eine deutliche Fuge getrennt. Die Gestaltung der Fuge zwischen Alt- und Neubau ist von großer räumlicher Bedeutung. Es entstand eine freie Durchblickzone entlang des Altbaus, nur unterbrochen von gläsernen Verbindungen. Im Zusammenspiel mit verglasten Loggien entstanden wettergeschützte Bereiche, die als Pausenflächen für die Seminarräume dienen.

Die Fassade wurde von uns als Klinkerfassade ausgeführt. Die Klinkerfassade teilt sich in drei Farbbereiche auf, die durch eine vorgegebene Durchmischung der Steine entsteht. Im Erdgeschoss eine Verkleidung aus Betonfertigteilen, die sowohl robust ist als auch die konstruktive Aufständerung materialmäßig begleitet und homogen erscheinen lässt. Die aufgehenden Geschosse wurden als Referenz dem Riphahn-Gebäude gegenüber mit bräunlich-lehmfarbenen Ziegel verkleidet.

Auftraggeber

Universität zu Köln

Architekt

ksg Architekten, Köln

Bauort

Universitätsstraße / Albertus-Magnus-Platz, 50923 Köln

Bauzeit

11/2015 - 11/2016

Bruttogeschossfläche (BGF)

7.000 m²

Brutto-Rauminhalt (BRI)

28.000 m³

Bitte nutzen Sie einen moderneren Browser.